Gemeinsamer Aufruf von Landrat Engelhardt und Bergsträßer Bürgermeistern

20.03.20

In der aktuellen Coronakrise rufen Landrat Christian Engelhardt und die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister aller 22 Bergsträßer Städte und Gemeinden die Bevölkerung auf, die derzeit geltenden Regeln und Empfehlungen zur Abwehr des Coronavirus einzuhalten.

„Viele Menschen sehen für sich selbst keine große gesundheitliche Gefahr und verhalten sich deshalb falsch. Viele der harten Maßnahmen und Einschränkungen, die durch den Staat derzeit getroffen werden, wären vermeidbar, wenn sich alle an die Regeln halten würden,“ erklärte Landrat Christian Engelhardt mit deutlichen Worten.

„Die Aufgabe unseres Staates, unserer Gemeinschaft ist es, die Schwachen zu schützen. Das sind im Moment vor allem die Senioren und Menschen mit Vorerkrankungen. Sie sind durch das Coronavirus einer besonderen Gefahr ausgesetzt. Wir müssen deshalb dafür sorgen, dass unser Gesundheitssystem, das als eines der besten der Welt angesehen kann, arbeitsfähig bleibt. Das kann aber nur gelingen, wenn wir die Ausbreitung des Virus bremsen!“

Dafür, so Landrat Engelhardt, sei eigentlich nichts weiter erforderlich, als dass die Menschen die Empfehlungen der Behörden und Fachleute, wie dem Robert-Koch-Institut einhalten und vor allem Abstand zueinander halten.

Weil es aber noch viel zu viele Menschen gäbe, die nicht bereit sind, sich daran zu halten und sich stattdessen in Cafés, Bars, Gaststätten, Eisdielen oder in öffentlichen Räumen träfen, um in großer Gruppe unterwegs zu sein, sei der Staat zu den derzeit drastischen Maßnahmen und Einschränkungen der persönlichen Freiheit gezwungen.

„Wenn ich höre, dass manche Leute sogar noch ‚Coronapartys‘ feiern, fehlt mir dafür jedes Verständnis! Mit so einem Verhalten machen die Leute die Anstrengungen der Ämter und deren Mitarbeiter zunichte“, sagte Bensheims Bürgermeister Rolf Richter. Matthias Baaß, Bürgermeister von Viernheim, ergänzte: „Wir könnten auf viele Einschränkungen verzichten, wenn die Leute sich einfach vernünftig verhalten würden. Denn auch wer für sich selbst keine Gefahr durch das Coronavirus sieht, gefährdet mit seinem falschen Verhalten andere.“

Alle Bürgermeister des Kreises fordern deshalb gemeinsam mit Landrat Christian Engelhardt die Bürgerinnen und Bürger auf: „Schützen Sie mit Ihrem Verhalten die Menschen um Sie herum! Halten Sie sich an die Regeln. Nur so kann es uns gelingen, die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen und damit unser Gesundheitssystem funktionsfähig zu halten! Wenn uns dies gelingt, so profitiert auch jeder Einzelne davon, indem die Maßnahmen umso schneller wieder gelockert werden können. Wir danken allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich bereits jetzt an die Regeln hielten, und damit entscheidend dazu beitragen, die Krise zu meistern!“