Pressemitteilung des Kreises Bergstraße

Kreis erlässt weitere Allgemeinverfügungen zur Eindämmung des Corona-Virus

20.10.20

Im Kreis Bergstraße hat sich innerhalb von nur sechs Tagen die Inzidenz von rund 20 auf über 70 gesteigert. Dies ist zurückzuführen auf einen sehr rapiden und starken Anstieg der Infektionszahlen innerhalb weniger Tage. Stand gestern waren mehr als 250 Personen im Kreis Bergstraße mit dem Corona-Virus infiziert, das sind deutlich mehr als im März/April, dem bisherigen Höhepunkt der Pandemie.

Mit einer Inzidenz von über 50 ist die vierte Stufe des hessischen Eskalationskonzeptes zur Eindämmung des Corona-Virus erreicht. Es sieht vor, dass ein konsequentes Beschränkungskonzept erfolgen muss, welches gegebenenfalls auch Mobilitätseinschränkungen beinhaltet. Außerdem erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit dem Planungsstab COVID-19 des Hessischen Sozialministeriums sowie mit dem koordinierenden Krankenhaus des Versorgungsgebiets. Die fünfte und höchste Stufe des hessischen Eskalationskonzepts wird ab einer Inzidenz von 75 erreicht.

In Reaktion auf die aktuelle Situation erlässt der Kreis Bergstraße zwei weitere Allgemeinverfügungen. Es gelten mit Inkrafttreten folgende Regelungen:

2. Allgemeinverfügung vom 19.10.2020

Allgemeinverfügung der Sperrzeit