Verkehrssituation in der Fußgängerzone

18.06.20

Es wurde wieder vermehrt festgestellt, dass die Fußgängerzone (Hauptstraße) von Anwohnern, aber auch
von auswärtigen Fahrzeugen ohne eine gültige Einfahrtsgenehmigung befahren wird. Außerdem wird die
Fußgängerzone, in die auch die angrenzenden Gassen und Nebenstraßen mit eingeschlossen sind, häufig
zum Abstellen der Fahrzeuge genutzt.
Das Parken in der Fußgängerzone ist grundsätzlich nicht erlaubt. Ausschließlich bei Situationen
von akutem Hochwasser drückt die Stadt Hirschhorn hier ein Auge zu.
Folgendes muss in jedem Fall beachtet werden:

  • Eine gültige Einfahrtsgenehmigung (erhältlich im Rathaus, 1. OG, Frau Wietzel, 12,00 €/Genehmigung) liegt vor und ist gut sichtbar im Fahrzeug deponiert.
  • In der Fußgängerzone darf ausschließlich Schrittgeschwindigkeit (5-7 km/h) gefahren werden.
  • Die Fußgängerzone darf nicht entgegen dem „Verbot der Einfahrt“ aus Richtung Eberbacher Straße
    befahren werden.
  • Zufahrten und Engstellen müssen für Feuerwehr und Rettungsdienst freigehalten werden (beim
    Blockieren von Zufahrtswegen werden die betreffenden Fahrzeuge abschleppt).

Bei Verstößen wird dies mit einem entsprechenden Bußgeld geahndet werden.
Wir möchten darauf hinweisen, dass in der nächsten Zeit verstärkt durch den Ordnungsbehördenbezirk kontrolliert wird und bitten entsprechend um Verständnis und Beachtung!