Kneipp-Anlage

Im Zusammenhang mit der Verbreiterung der Landesstraße L-535 musste die Kneipp-Anlage abgebaut bzw. verfüllt werden. Sie wurde als Baustelleneinrichtungsfläche und -zufahrt genutzt. Die nun neu gestaltete Kneipp-Anlage wurde am 14. Juni 2013 eingeweiht und ihrer Bestimmung übergeben.

Die hübsche Anlage im Schönauertal direkt neben der schäumenden Steinach wird gespeist vom Überlaufwasser des Hochbehälters am Eichelberg. Es läuft ohne Pumpe im freien Fall unter der Schönauerstraße, der L 535, hindurch über einen Sandsteinkanal zunächst in ein Armbad und dann in das große Tretbecken. Der Überlauf wird direkt in die Steinach abgelassen, die übrigens an dieser Stelle auch über wenige Stufen zu erreichen ist.

Angelegt wurde die gesamte Kneipp-Anlage bereits 1976, und sie war Treffpunkt vieler Wasserfans. Allerdings musste sie im Sommer 2009 abgebaut werden, als über ihr die Landesstraße 535 erweitert wurde, verbunden mit dem Neubau einer riesigen Stützmauer und einer daran angehängten Rampe für Radfahrer, Kinderwagen und Rollstuhlfahrer. Für diese umfassende Baumaßnahme, die bis Mai 2011 dauerte, wurde die Anlage als Lagerplatz für Baumaterial gebraucht. Bei ihrem Abbau konnte aber das Tretbecken erhalten bleiben, es wurde verfüllt und abgedeckt. Zusätzlich zur vorherigen Ausführung wurde auch noch ein kreisrunder, zur Wasserstelle offener Sitzbereich aus Sandsteinblöcken geschaffen, der zusammen mit einer wunderschönen Bepflanzung jetzt sehr zum Freizeitwert der Anlage beiträgt.