Stadtteile von Neckarsteinach

Darsberg

Darsberg liegt im südlichsten Zipfel Hessens nahe dem Neckartal etwa zwei Kilometer nordöstlich der Kernstadt Neckarsteinach im südlichen Odenwald auf ca. 350 Metern Höhe. Die Kreisstraße K 36 von Neckarsteinach in den Ortsteil Grein führt durch Darsberg.


Geschichte

Darsberg - eine Stadt mit befestigten Strassen und mit einem Schloss..., so berichtet eine Sage! Urkunden oder andere Zeugnisse dafür gibt es leider keine, aber Tonscherbenfunde belegen, dass die Gegend schon zu keltischen Zeiten besiedelt war.

Die älteste Urkunde aus dem Jahre 1174 bezeichnet den Ort noch als "Tagersperch". Lehnsherren waren damals die Bischöfe zu Worms, die Darsberg als Lehen an die Landschaden von Steinach und die Ritter von Hirschhorn vergaben. Im Lehensbrief des Bischofs Gerlach von Worms an Ritter Hans von Hirschhorn zum Sankt-Martinstag 1329 wird das "Dorff zum Darsperg" zum erstem Mal ausdrücklich erwähnt.

» mehr

Ortsbeirat Darsberg

Bürgerliste Darsberg -BLD-

OrtsvorsteherHolger Ludwig
Stellv. OrtsvorsteherArndt Schmitt
Herbert Woller
Tim Heckmann
Steffen Braun
Simone Partschefeld
Claudia Brunner

Grein

Grein liegt etwa 3,5 km nördlich von Neckarsteinach in einer etwa 0,7 km² großen Rodungsinsel im Naturpark Bergstraße-Odenwald im südlichen Odenwald ungefähr zwischen 350 und 400 m ü. NN.
 
Zu dem recht abgeschiedenen Dorf führt von Neckarsteinach über Darsberg im Süden die Kreisstraße K 36 hinauf, die nach einer Strecke von über 6 Kilometer und einer Gesamtsteigung von fast 300 Meter kurz vor dem Ort in 395 Meter Höhe den Übergang vom Lanzenbachtal ins Greiner Tal erreicht. Gleich am Ortsrand kehrt die Straße zurück nach Süden und senkt sich mit dem hier entstehenden Greiner Bach weiter zu Tal. Sie wendet sich bald nach Westen und bietet, jenseits der Landesgrenze Hessens als K 4116 weiterlaufend, die einzige Verkehrsanbindung ans badische Schönau abseits des Steinachtals.
 
Östlich von Grein liegt die Nordspitze des dicht bewaldeten gemeindefreien Gebietes Michelbuch. Das Forsthaus Michelbuch ist über eine Forststraße erreichbar, die auf dem Bergsattel kurz vor Grein von der K 36 nach Osten abzweigt.


Geschichte Grein um 1668/1670

Grein war ein Wormser Lehen der Herren Landschad von Steinach. Der große und kleine Zehnte ging zur Hälfte je an die Wormsische Hofkammer und den lutherischen Pfarrer in Neckarsteinach, wohin Grein auch eingepfarrt war. Die Größe des Ortes war stets gering. Am 23. März 1779 ist der halbe Ort abgebrannt. 1790 lebten in Grein sechs Familien mit zusammen 64 Personen. Im Jahr 2003 betrug die Einwohnerzahl etwa 140.

Ortsbeirat Grein

Freie Liste Grein -FLG-

OrtsvorsteherMatthias Borst
Stellv. OrtsvorsteherKlaus Steinborn
Christin Rehberger
Adrian Wagner
Christine-Julia Böttcher

Neckarhausen

Neckarhausen liegt nordöstlich der Kernstadt Neckarsteinach im Odenwald am nördlichen rechten Neckarufer. Der Fluss bildet hier die Landesgrenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg. Die Gemarkung erstreckt sich im Neckartal etwa zwei Kilometer lang als schmaler Streifen zwischen dem Fluss und dem Waldrand des gemeindefreien Gebietes Michelbuch. Der Lanzenbach, dessen untere Talwiesen ebenfalls noch zu Neckarhausen gehören, bildet die Grenze zur Gemarkung Neckarsteinach. Der Ort selbst liegt unterhalb des Korbelsgrundes, der sich in die Höhen des Michelbucher Waldes eingekerbt hat.

Die nächstgelegenen Ortschaften sind im Südwesten die Kernstadt Neckarsteinach, im Westen Darsberg, im Nordwesten das Forsthaus Michelbuch und Grein, im Norden Hirschhorn (Neckar), im Osten Moosbrunn und Schönbrunn (Baden) und schließlich im Süden die Siedlung Neckarhäuserhof als Teil von Mückenloch, das mehr im Südwesten liegt.

Geschichte
Der früheste erhalten gebliebene urkundliche Nachweis belegt das Bestehen des Ortes Husen seit dem Jahr 1150. Die Namensform Neckerhusen ist seit 1424 nachgewiesen.
 
Neckarhausen schloss sich im Vorfeld der Gebietsreform in Hessen im Jahr 1971 der Stadt Neckarsteinach an. Für Neckarhausen wurde wie für alle eingegliederten Orte ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher gebildet.

Ortsbeirat Neckarhausen

Wählergruppe Neckarhausen -WGN-

OrtsvorsteherUlrich Müller
Stellv. OrtsvorsteherKonrad Wagner
Tina Rupp
Jürgen Felder
Siegfried Henrich