Historie

  • Was war die Ursprungsidee?
  • Wie hat sich das Netzwerk entwickelt?
  • Welche Ziele verfolgt das Familienzentrum?
  • Wie ist das Netzwerk organisiert?


Entstehung

Unser Anliegen
Das Familienzentrum entwickelte sich aus dem Anliegen heraus, Familien, im weitesten Sinn, vor Ort durch niedrigschwellige Betreuungs – Beratungs- und Bildungsangebote in ihrer jeweiligen Lebenssituation zu unterstützen, um Kindern eine gute, frühkindliche Entwicklung  und Bildung zu ermöglichen und den Familien vor Ort, aufgrund unseres besonderen Standortes unkomplizierte Betreuung, Beratung und Unterstützung anzubieten und sie in ihrer jeweiligen Lebenssituation mit ihren Anliegen ernst zu nehmen.

Unsere Idee

Das Konzept des Familienzentrums basiert nicht auf der Schaffung einer neuen Institution, sondern durch Vernetzung der bereits vorhandenen Institutionen und Vereinen, sowie dem Ehrenamt, einen Kooperationsverbund zu knüpfen, um die bereits vorhandenen Ressourcen zu verbinden, um Energien zu bündeln, vorhandene Angebote für eine breite Oeffentlichkeit zu öffnen das Angebotsspektrum zu erweitern und vor allem die räumlich vorhandenen Ressourcen zu nutzen.

Unsere Unterstützer
Der Entwicklungsprozess der Stadt Neckarsteinach wurde unterstützt durch die „Bundesstiftung Kinder und Jugend“ mit ihrem Programm „Anschwung für frühe Chancen“.
Sowohl die Moderation der Zukunftskonferenz und der folgenden Workshops  durch Frau Stach, Fortbildungsangebote und organisatorische Hilfen erleichterten den Entwicklungsprozess.
Ebenso unterstützt das Land Hessen mit seinem Programm „Entwicklung von Familienzentren in Hessen“ den Aufbau durch Fördergelder, die sowohl für 2012 und 2013, von der Stadt Neckarsteinach beantragt und vom Regierungspräsidium in Kassel genehmigt wurden.

Unser Prozess
Aus der Zukunftskonferenz „Anschwung für frühe Chancen“entwickelten sich:

die Kooperationsvereinbarung zwischen den Bildungseinrichtungen, Kirchen und Vereinen, sowohl ehrenamtlichen Unterstützern
die Koordinatorenstelle mit 19,5 Std. Pro Woche
die Planungs – und Steuerungsgruppe, die sich aus den Mitgliedern der Kooperationspartner zusammensetzt
der Arbeitskreis „Frühe Bildung“
der Arbeitskreis „Senioren“
der Arbeitskreis „Ehrenamt“

der Arbeitskreis „Öffentlichkeitsarbeit“

 

So arbeiten wir
Im Rahmen der Planungs- und Steuerungsgruppe werden die Anliegen und   entwickelten Schwerpunkte der einzelnen Arbeitskreise abgestimmt und nach Umsetzungsmöglichkeiten gesucht.
Die Koordinatorin leitet diese regelmässigen Treffen, verbindet, setzt neue Impulse, greift Schwerpunkte auf und bringt diese in die Umsetzung und an die Öffentlichkeit und bewirbt neue Kooperationsmöglichkeiten.
Zweimal im Jahr gibt es derzeit moderierte Treffen durch die „Bundesstiftung für Kinder und Jugend“ im grossen Rahmen, um die Öffentlichkeit zu informieren, Interessierte einzubinden und die nächsten Schwerpunkte herauszuarbeiten und festzulegen.

Chronologie

Februar 2012• Zukunftskonferenz „Anschwung für frühe Chancen“

• Antragstellung beim Land Hessen – Fördergelder zur
  „Entwicklung von Familienzentren in Hessen“

April 2012

• Positiver Bescheid des Regierungspräsidiums Kassel mit der Anerkennung
   der Förderwürdigkeit

Mai 2012

• Besetzung einer Koordinatorenstelle mit 10 Stunden

Juni 2012• Zweite „Anschwungveranstaltung“ » mehr

September 2012• Erweiterung der Koordinatorenstelle auf 19,5 Stunden
• Einrichtung eines Pilotprojektes mit der Erziehungsberatungsstelle für
   Eltern, Kinder und Jugendliche des Caritasverbandes Darmstadt » mehr
• Erstes Treffen der Planungs – und Steuerungsgruppe » mehr
• Einrichtung eines „Eltern – Kind -Cafe`s“ in der Städtischen Kita
   „Abenteuerland“

November 2012• Zweites Treffen der Planungs- und Steuerungsgruppe » mehr
• Entwicklung eines Sozialwegweisers für Neckarsteinach

Dezember 2012 • Gemeinsame Bildungsplanfortbildung zum Thema „Resilienz“ der
   Bildungseinrichtungen

Januar 2013• Treffen der Tagesmütter im Jugendzentrum
• Dritte „Anschwungveranstaltung“ » mehr
• Die Arbeitskreise „Ehrenamt“, „Senioren“ und „Öffentlichkeitsarbeit“
   etablieren sich

Februar 2013 • Kooperation mit dem SV Darsberg beginnt mit dem wöchentlichen Angebot
   „Tanzen – wie es euch gefällt!“
• Kooperationsangebot „Stillcafe`“ mit der Hebamme Monika Oster in der
   Städtischen Kita „Abenteuerland“
• Etablierung des Familienbüros des Familienzentrums » mehr
• Kooperationsangebot „Rückbildungsgymnastik“ mit der Hebamme Monika
   Oster in der Städt. Kita „Abenteuerland“
• Kooperationsangebot „Rückbildungsgymnastik mit der Hebamme Carmen
   Ritter in der Stangenberghalle
• Fertigstellung des Logo's „Familienzentrum“
• Beantragung der Fördergelder des Landes Hessen beim
   Regierungspräsidium in Kassel

März 2013• Drittes Treffen der Planungs- und Steuerungsgruppe

April 2013• Positiver Bescheid des Landes Hessen bezüglich der Weiterförderung

Mai 2013• „Babysitterführerschein“ für Jugendliche im Jugendzentrum
• Babysitterplattform für Eltern zugänglich

Juni 2013 • Bildungsveranstaltung in Kooperation mit donum vitae „Alternative
   Verhütung“
• Viertes Treffen der Planungs- und Steuerungsgruppe » mehr
• Fertigstellung des Sozialwegweisers

Juli 2013• Moderierte Veranstaltung des ökumenischen Arbeitskreises 60+
• Vierte „Anschwungveranstaltung“
• Treffen AK 60 plus

August 2013• Besuch des Bundestagsabgeordneten der CDU Dr. Meister
• Netzwerktreffen in Darmstadt

September 2013• Besuch der Bundestagsabgeordneten der SPD Frau Lambrecht
• Treffen AK Öffentlichkeitsarbeit
• Treffen AK 60 plus
• Treffen der Planungs – und Steuerungsgruppe

Oktober 2013• Treffen der Vereine
• Treffen AK Senioren
• Vorstellung des Programms „Familienpaten“ in den Kita's
• Workshop „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung
• Kooperationsgespräch „Pro Kid Teens“ Vorbereitung Workshop „Jugend“

November 2013• Abschluss der Betreuung durch die Bundesstiftung Kinder und Jugend – Projekt „Anschwung für frühe Chancen
• Beginn Elternkurs „Für mehr Leichtigkeit im Umgang mit Kindern“ (drei Abende)
• Beginn “Gedächtnistraining für Senioren“
• Workshop „Jugend in Neckarsteinach“
• Vortrag AK Senioren zum Thema „Demenzprävention“
• Kooperationstreffen AK Senioren – Seniorenberatung
• Veröffentlichung und Verteilung des Sozialwegweisers
• AK „Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung“

Dezember 2013

• Vorstellung des Familienzentrums beim Seniorennachmittag